Do, 01. September 2016

Öffentliche Führung

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 18:00 Uhr
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Das Kunstmuseum Liechtenstein richtet der in Paris lebenden Künstlerin Charlotte Moth (* 1978 in UK) ihre erste umfassende Museumsausstellung ein. Charlotte Moth ist eine Entdeckerin des Geheimnisvollen im Vertrauten. Ihre Aufmerksamkeit gilt den Räumen und den Dingen, mit denen wir leben, und den Bedingungen der Wahrnehmung von Materialität in Raum und Zeit. Die Künstlerin erfasst und erforscht Orte: alltägliche, natürliche, architektonische oder institutionelle. Und sie schafft Inszenierungen, welche die Werke miteinander in einen «skulpturalen Dialog» treten lassen, der nicht nur von Leichtigkeit und einem Moment der Bewegung durchdrungen ist, sondern auch eine geradezu magische Atmosphäre erzeugt. Die von Moth verwendeten künstlerischen Mittel sind analog: Fotografie und Film, Diaprojektionen und skulpturale Anordnungen. Als Quelle und Bezugspunkt vieler Arbeiten dient der "Travelogue" (Reisebericht), eine von ihr seit 1999 angelegte Sammlung von Fotografien, die im Rahmen von Recherchen stetig erweitert wird. "Als Sammlung zeigen die Aufnahmen meine Bewegungen an den von mir besuchten Orten und von einem Ort zum anderen." (Charlotte Moth) Häufig sind es Architektur-Ikonen oder kunsthistorische Themen, die Moth als Gegenstand ihrer Erkundungen wählt. So reiste sie nach Ibiza, um den Spuren des Dadaisten Raoul Hausmann zu folgen, oder nach St. Ives, wo sie Zugang zum Atelier der britischen Bildhauerin Barbara Hepworth erhielt. Im Vorfeld der Ausstellung im Kunstmuseum Liechtenstein hat sie sich besonders mit zwei herausragenden Brückenbauten der Region und mit Sinnesmaterialien der Montessori-Pädagogik auseinandergesetzt. Die Ausstellung verbindet Moths vielgestaltige Werkgruppen zu einer Präsentation, die sich in die Architektur des Kunstmuseums einschreibt. Dem Besucher bietet sie überraschende Raumerfahrungen: Empfangen wird er von einem schimmernden goldenen Vorhang, hinter dem Verborgenes entdeckt werden kann, und indem er in Räume farbigen Lichts eintaucht, wird er Teil der von der Künstlerin erschaffenen Situation. "Charlotte Moth. Travelogue" ist die sechste Ausstellung einer Reihe, in der herausragende jüngere Künstlerpositionen vorgestellt werden. Die Künstlerinnen und Künstler dieser Reihe kuratieren jeweils eine Präsentation aus der Sammlung des Kunstmuseum Liechtenstein. Die in Zusammenarbeit mit Charlotte Moth konzipierte Ausstellung ist eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Christiane Meyer-Stoll. Begleitend erscheinen eine erste monografische Publikation sowie eine Künstleredition.


So, 04. September 2016

Reiseziel: Museum!

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 10:00 - 17:00
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Reiseziel: Museum! Eine Entdeckungsreise für die ganze Familie ohne Anmeldung Es ist Sommer und es ist Ferienzeit – das heisst auch wieder Reiseziel Museum-Zeit! Am jeweils ersten Sonntag im Juli, August und September öffnen in Vorarlberg und Liechtenstein insgesamt 33 Museen ihre Türen und warten mit einem speziell entwickelten Kinderprogramm auf viele neue Reiseleiterinnen und Reiseleiter – ein Abenteuer für die ganze Familie. Kosten: CHF 1.- pro Person, ohne Anmeldung


So, 04. September 2016

Eine Stunde "Georg Malin. Von der Staatlichen Kunstsammlung zum Kunstmuseum" mit Friedemann Malsch

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 11:00
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Jeweils am ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr widmen wir uns eine Stunde lang grundlegenden Fragen der Kunstgeschichte. Anhand von ausgewählten Kunstwerken beleuchten wir kunsthistorische Aspekte, untersuchen Entwicklungen, tauchen in Themenstellungen ein und erkunden, was uns die Kunst für unsere persönliche Erfahrungswelt mitgeben kann. Ein ausgewähltes Thema bildet den Schwerpunkt für den jeweiligen Sonntag. Jeder Termin ist einzeln besuchbar. Kosten: CHF 10.– (ermässigter Eintritt)


Do, 08. September 2016

Backstage. Hinter den Kulissen des Ausstellungsbetriebes

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 18:00 Uhr
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Was geschieht im Museum, wenn am Montag das Haus geschlossen ist? Welche Infrastruktur und Logistik ist für einen Museumsbetrieb notwendig? Wie entsteht eine Ausstellung? Was macht ein Kurator? Wie funktionert institutionelles Sammeln? Was bedeutet Forschen und Vermitteln? Wie werden Räume klimatisiert? Wie kommt das Licht in den Ausstellungsraum? Sammeln, Bewahren, Forschen, Vermitteln sind die zentralen Aufgaben der Museen. Am Beispiel des Kunstmuseum Liechtenstein bekommen Sie einen Einblick in die Museumsarbeit und werfen neben den Ausstellungsräumen einen Blick in Werkstatt, Lager, Anlieferung, Verwaltung und Bibliothek – Räume, die dem Museumsbesucher normalerweise nicht zugänglich sind. Gleichzeitig lernen Sie die Architektur und Haustechnik kennen.


Do, 15. September 2016

Öffentliche Führung Beckmann, Picasso, Giacometti & mehr. Eröffnungsausstellung der Hilti Art Foundation

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 18:00 Uhr
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

In ihrem neuen, das Kunstmuseum Liechtenstein erweiternden Ausstellungsgebäude zeigt die Hilti Art Foundation aus dem Gesamtbestand ihrer Kunstsammlung 50 ausgewählte Gemälde, Skulpturen, Plastiken und Objekte von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart. Diese Auswahl umfasst u.a. Werke von Gauguin, Boccioni, Picasso, Gris, Léger, Kirchner, Marc, Miró, Magritte, Arp, Klee, Beckmann, Hodler, Giacometti, Dubuffet, Albers, Kricke, Fontana, Klein, Manzoni, Schoonhoven, Uecker und Fruhtrunk. Die Gliederung der Ausstellung nach Themen und Epochen folgt der Unterteilung des Gebäudes in drei Etagen. Der Mensch als Individuum in verschiedenen künstlerischen Erscheinungsformen der Zeit von ca. 1910 bis 1970, von Wilhelm Lehmbruck bis Willem de Kooning, bildet den Anfang der Ausstellung im Untergeschoss des Gebäudes. Damit wird ein inhaltlicher Schwerpunkt der Sammlung hervorgehoben. Im 1. Obergeschoss werden die sowohl experimentellen als auch existenziellen Positionen der klassischen Moderne von ca. 1880 bis 1950 anhand repräsentativer Gemälde, Skulpturen und Plastiken von Georges Seurat bis Wols verdeutlicht. Werke des Expressionismus, des Kubismus und des Surrealismus finden dabei eine besondere Berücksichtigung. Langfristig wird der Bestand von Kunstwerken der klassischen Moderne das «Standbein» der Ausstellungen der Hilti Art Foundation bilden. Die Epoche der Kunst ab 1945 bis zur Gegenwart wird im 3. Obergeschoss präsentiert. Gemälde, Plastiken und Objekte von Gianni Colombo bis Imi Knoebel veranschaulichen die enorme Vielfalt der künstlerischen Fragestellungen und Ausdrucksformen der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie deuten nicht nur auf das rein Faktische des Kunstwerks, sondern auch auf die dahinter aufscheinende Möglichkeit einer allein mit nicht-abbildhaften Mitteln bewirkten Grenzüberschreitung vom Stofflichen zum Geistigen. Die Ausstellung wurde kuratiert von Uwe Wieczorek, Kurator der Hilti Art Foundation. Der Ausstellungskatalog, herausgegeben von Uwe Wieczorek, ist im Hatje Cantz Verlag erschienen.


Do, 15. September 2016

Filmclub im Kunstmuseum

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 20:00
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Faces von John Cassavetes, USA 1968, 130' E/d Faces zeigt ungeschönt die letzten Etappen einer zerbrechenden Ehe: Nach vierzehn Jahren haben sich Richard und Maria Forst auseinandergelebt. Nachdem Richard seinen Wunsch nach einer Scheidung verkündet hat, verbringt er die Nacht in Gesellschaft von schnoddrigen Geschäftsleuten und Prostituierten, während Maria mit Freundinnen einen Nachtclub besucht und den Verführungskünsten eines Playboys erliegt. Es wird deutlich, dass der amerikanische Lebensstil keinem der Protagonisten eine erfüllte Existenz ermöglicht. John Cassavetes ist einer der wichtigsten Wegbereiter des US-amerikanischen Independentfilms. Ohne seine Vorarbeit ist die Strömung des New Hollywood Cinema, die in den 1960er-Jahren den etablierten Studio-Betrieb aufmischte, nicht denkbar. In seinen Filmen gibt es keine Helden, die Menschen, die in ihnen auftreten, haben Fehler, sie sind nicht schön und auch nicht tugendhaft – normale Leute eben.


Sa, 17. September 2016

Vaduzer Flohmarkt

Veranstalter Standortmarketing Vaduz «Erlebe Vaduz»
Zeit von 8.00 bis 17.00 Uhr
Ort Auf dem überdachten Rathausplatz

Der Flohmarkt Vaduz findet am Samstag, 17. September von 8.00 bis 17.00 Uhr auf dem überdachten Rathausplatz in Vaduz statt.


Do, 22. September 2016

Vernissage: Bertrand Lavier

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 18:00 Uhr
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Intelligent und originell, visuell attraktiv und zugleich von einem sensiblen Witz durchzogen - so präsentiert sich das Werk des französischen Künstlers Bertrand Lavier. Bertrand Lavier (* 1949) gehört zu den prägenden Figuren einer international erfolgreichen Kunst aus Frankreich. Sein Werk thematisiert in eindrücklicher Konsequenz die Bedingungen der visuellen Wahrnehmung in Verbindung mit den Bedeutungen, die wir den Formen, Materialien und Bildtechniken zuordnen. Bildhauerei, Malerei und Fotografie werden in seinem Werk ebenso befragt wie die Differenz zwischen Hoch- und Populärkulturen. Auch Fragen nach Realität und Fiktion, nach Funktion und Zweckfreiheit, nach Kunst und Nicht-Kunst werden gestellt. Die Ausstellung zeigt die wichtigen Werkgruppen, die sich seit den späten 1970er-Jahren entwickelt haben, wie auch einige neue Werke Laviers, die speziell für diese Ausstellung entstanden sind. Es ist die bislang umfangreichste Präsentation des Künstlers im gesamten deutschsprachigen Raum. Begleitend zur Ausstellung erscheint eine umfangreiche Publikation. Die Ausstellung ist eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Friedemann Malsch.


Do, 29. September 2016

Take Away - 30 Minuten Kurzführung über Mittag

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 12:30 - 13:00 Uhr
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Georg Malin. Museumsmann und Künstler 30 Minuten Kurzführung in der Mittagspause, jeweils am letzten Donnerstag im Monat um 12:30 Uhr


Do, 29. September 2016

Soirée Surprise. Anlass für Georg Malin

Veranstalter Kunstmuseum Liechtenstein
Zeit 18:00 Uhr
Ort Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32, 9490 Vaduz

Georg Malin hat die Geschichte Liechtensteins auf vielerlei Weise mitgeprägt. Im Jahr seines 90. Geburtstags würdigt ihn das Kunstmuseum Liechtenstein in zwei seiner Rollen.