Das Projekt "Mit #Abstand auf Kultour"

Das Versammlungs- und Veranstaltungsverbot aufgrund der Covid-19-Situation von Mitte März hat die Schliessung der Kulturbetriebe mit sich gebracht. Vielen Kulturschaffenden im Land fehlten während der Schliessung Auftrittsmöglichkeiten. Es fehlte die Bühne.

Die Idee des Projekts „Mit #Abstand auf Kultour" ist es, die Kulturschaffenden wieder in der Öffentlichkeit sicht- und spürbar zu machen. Sie sollen zurück auf die Bühne und den Kulturinteressierten soll auf eine persönliche und unkomplizierte Weise wieder Kultur geboten werden. Vaduz wird im Sommer und Herbst 2020 zu einer öffentlichen Kulturbühne. Für die Kulturschaffenden aller Sparten (Darstellende Kunst, Musik, Literatur, Film, bildende Kunst etc.). Das Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur und die Gemeinde Vaduz schaffen zusammen den Rahmen für eine gemeinsame Bühne, ein gemeinsames Kulturprojekt im ausserordentlichen Corona-Jahr.

Die Granville-Erlebnis-Bühne

Die Erlebnis Bühne ist aus einer Privatinitiative entstanden: Roman Eggenberger und Kurt Ospelt sind die Initianten des Granville Cafés. Im Mai 2019 starteten die beiden mit ihrem Projekt. Nach einem ereignis- und lehrreichen ersten Jahr rollt Roman mit seinem liebevoll renovierten Citroën HY mittlerweile alleine durchs Land und serviert Kaffee und Kultur.

Mit ihrer Idee der kleinsten Bühne Liechtensteins auf Rädern stiessen die beiden Initianten beim Ideencamp 2019 auf Begeisterung. Sie gehörten zu den 10 Gewinnern, die von den Mentoren unterstützt wurden, eine Crowdfunding-Kampagne zu lancieren. Diese war dann auch erfolgreich, womit sie über die nötigen finanziellen Mittel verfügten, um ihre mobile Bühne zu finanzieren. Auf dieser Bühne gibt es Platz für alle: Sei es Poetry Slam, ein Geschichtenerzählfestival, Avantgarde-Jazz, ein Kasperletheater oder vieles mehr!


Trägerschaft

  • Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
  • Gemeinde Vaduz

Gefördert durch die Kulturstiftung Liechtenstein.

 

Das Programm


Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt. Die Kulturschaffenden freuen sich auf viele Gäste und Publikum.

Bevorstehende Veranstaltungen

Mittwoch, 12. August 2020

Standort: Parkplatz Äule, Vaduz

18.00 bis 19.30 Uhr: Konzert mit Kurt Ackermann

Kurt Ackermann, Musiker aus Balzers, hat ein Repertoire für jeden Anlass und für jeden Geschmack dabei. Seine unverkennbare Stimme begeistert das Publikum jedes Mal aufs Neue.

Von Pop bis Soul, Rock und Jazz sowie selbstgeschrieben Lieder ist alles dabei!

20.00 bis 21.30 Uhr: Konzert mit Blues Shoes Band

Die "Blues Shoes Band" ist eine Rock'n'Roll Formation aus dem Werdenberg und dem Fürstentum Liechtenstein.

Gespielt werden Hits von Elvis Presley, Chuck Berry, Jerry Lee Lewis, Bill Haley, Fats Domino
und alles, was die Plattenteller der 50er-Jahre heiss laufen liess.
Bei den mit Showeinlagen gespickten Auftritten der Band spürt man, dass der klassische Rock'n'Roll
generationenübergreifend funktioniert und eine breite Fangemeinde begeistert.

Eine Besonderheit sind unsere eigenen Mundart-Songs, kombiniert mit dem Sound der 50iger Jahre.

 

Mittwoch, 19. August 2020

Standort:Parkplatz Zentrum, Vaduz

18.00 bis 18.45 Uhr: Vlado Franjevic

Der interdisziplinäre Kunstschaffende und preisgekrönte Poet Vlado Franjevic, Mitglied der IG Wort (Autorenverband Liechtenstein) - dieser "Krater der Emotionalität" - wie ihn der Zürcher Publizist Al' Leu einmal nannte, liesst seine zweisprachige Poesie (kroatisch-deutsch) vor. Ebenfalls die Segmente aus einem längeren Prosatext der an der Dokumentation seiner ersten Tage in, für ihn damals, es sind dreissig Jahre her, einer neuen Welt - die Schweiz - basiert! Am Schluss liesst Vlado auch ein paar Botschaften von seinen internationalen Freunden und Kollegen, geschrieben speziell für diese Gelegenheit und dieses Publikum!

19.00 bis 20.00 Uhr: Konzert mit Nicolaj Georgiev

Mit seinen oft spirituellen Texten zu gemütlichen Reggae-Rhythmen animiert das junge Liechtensteiner Musiktalent Nicolaj Georgiev a.k.a. "The Little Unknown", das Publikum zum Mittanzen und Träumen. Seine Lieder sind meist sozialkritisch, aber immer mit Optimismus verbunden. Perfekt für einen Mittwoch Abend!

20.30 bis 21.30 Uhr: Konzert mit Caffeinated Rock&Roll

Rhythmische Gitarrenriffs und Footdrum Beats, die zum Tanzen einladen. Wie nach einer starken Tasse Kaffee. CR&R wird durch Roman Staub verkörpert, einem jungen Rock n Roller, der mit selbstgebauten Instrumenten und selbstgeschriebenen Songs eine gute Mischung aus Blues, Rocknroll, Country und Stonerrock im One-Man-Band Style umzusetzen weiss.

 

Mittwoch, 26. August 2020

Standort: Fussgängerzone, gegenüber Central Vaduz

17.00 bis 17.30 Uhr: TAK-Ensemble mit Christiani Wetter, Nico Ehrentei, Volker Metzger, Julian Härtner, Ralf Beckord

Seit September 2019 hat das TAK Theater Liechtenstein ein eigenes Schauspielensemble. Gemeinsam teilen sich die Schauspieler* am 26.08. zum ersten Mal eine Bühne und überraschen mit Einblicken aus ihrem momentanen Schaffen.

18.00 bis 18.30 Uhr: Lesung mit Roswitha Schädler

Roswitha Schädler-Risch ist 1939 in Vaduz geboren, aufgewachsen und durch Heirat Vaduzer Bürgerin geworden. Sie wird aus ihren zwei Büchlein: "Allerlei Erlebtes" und "Dütsch und anderscht" Gedichte vortragen oder lesen. In "Allerlei Erlebtes" beschreibt sie in Kurzgeschichten und Gedichten den allmählichen Wandel des ländlichen Dorflebens zum Städtle Vaduz. In "Dütsch und anderscht" ist es die Vielfältigkeit der Gedichtformen und Bildgestaltung, die sie festgehalten hat. Als Novum galten und gelten Wortspiele mit Liechtensteiner Nachnamen.

19.00 bis 19.45 Uhr: Konzert mit Miriam Dey und Pirmin Schädler

"Eine kleine Sehnsucht braucht jeder zum Glücklichsein." Manch eine ist gross, manch eine klein. Manche erfüllen sich, andere nicht. Manche empfinden wir ganz offen, andere schlummern tief im Unterbewusstsein, ohne dass wir sie bemerken. Nur manchmal schleichen sie sich ohne Vorwarnung heraus. Mit Auszügen aus ihrem Chansonprogramm "Eine kleine Sehnsucht" entführen Sie Miriam Dey und Pirmin Schädler in die Welt des deutschen Chansons. Freuen Sie sich auf Klassiker von Hildegard Knef, Marlene Dietrich, Friedrich Hollaender sowie moderne Melodien von Anna Depenbusch, Annett Louisan, ... 

20.15 bis 21.30 Uhr: Konzert mit Mayvie

Mayvie wäre eigentlich auf Tour mit ihrer dritten Produktion, wäre da nicht Covid-19. Trotzdem hat sie ihre neue Indie-Pop Single "MOjO" von der neuen Produktion veröffentlicht. Ein vom Blues inspirierter Song über Glück, Pech und ihre Katze, die ihren Glücksbringer (Mojo) zu Fall brachte. Mayvie (Vocals, Guitar, Ukulele) kommt mit ihrem langjährigen Drummer und Backing Vocalisten Dave Jutzi nach Vaduz. Ein ungleiches, charismatisches Duo, welches das Publikum mit leichtfüssiger Melancholie immer wieder überrascht und zum Lachen bringt.

 

Mittwoch, 2. September 2020

Standort: Rathausplatz Vaduz

17.00 bis 17.30 Uhr: Ursula Wolf

Titel: Us'm Buuch
Eine Body Art Performance in Zeiten der Veränderung und Neugestaltung.
Dauer: 30 Minuten
Gestaltung: schwarz/weiss

18.00 bis 19.00 Uhr: Konzert mit Markus Gsell und Dieter Ulrich

Markus Gsell und Dieter Ulrich bringen ihre eigene Musik- und Klangsprache mit. Sie schöpfen dabei aus verschiedenen Traditionen. Im Dialog, im gemeinsamen Spiel entsteht Tonales, Geräuschhaftes, Percussives, Bekanntes und Ungehörtes und dies jenseits der Aufteilung von Rhythmus hier und Melodie dort. Kurz gesagt: freie Improvisationen zwischen Jazz und zeitgenössischer E-Musik.

19.30 bis 21.00 Uhr: Duo Zwietracht

Seit mittlerweile zehn Jahren stellt ZWIETRACHT die besondere Beziehung von Prinzesschen Liechtenstein zu Frau Helvetia auf der Bühne zur Schau. Die satirische Aufbereitung dieses nicht immer unproblematischen Nahverhältnisses zwischen den zwei ungleichen Alpenländern entspringt der personellen Besetzung des schweizerisch -liechtensteinischen Kabarettduos.

21.15 bis 21.45 Uhr: Konzert mit Rääs

Rääs, das sind Frontmann Oli Frick am Mikrofon, Dani Tribelhorn am Piano und an der Gitarre, Ralph Vogt am Bass und Marcel Kaufmann am Schlagzeug. Neben der gesanglichen Unterstützung durch Sylvia Matt-Ospelt und Philipp Kindle wurde Rääs 2017 durch den Gitaristen Wolfgang Vetsch und durch eine "Brääsbänd" erweitert. Mit Philipp Büchel am Saxophon (Big Band Liechtenstein, 18Lovebirds, 7UP), Markus Beck an der Trompete (7UP) und Martin Hasler an der Posaune (Harmoniemusik Triesen) konnten sie 3 tolle Musiker ins Boot holen.

 

Vergangene Veranstaltungen

Mittwoch, 22. Juli 2020

Standort: vor dem Landtagsgebäude, Peter-Kaiser-Platz Vaduz

18.00 bis 19.00 Uhr: Lesung mit Barbara Büchel

Durs Graf
Künstler - Söldner - Metzebub

Die Lesung entführt ins Basel des ausgehenden Mittelalters, wo der Buchdruck blüht. Durs Graf ist wild und hochbegabt. Er reisst von zu Hause aus, hat ehrgeizige Heiratspläne und zieht als Söldner in die gefährlichen Schlachten der Mailänderkriege. Durs Grafs Leben ist eng verwoben mit der Entstehung der Eidgenossenschaft.
Und: Der Vater von Durs Graf war beim Versuch dabei, Schloss Gutenberg in Balzers zu erobern...

Barbara Büchels Roman hält sich recht streng an verfügbare Quellen und ist dennoch eine richtig spannende Geschichte.
Sie liest Passagen aus dem Roman und erläutert dazwischen die historischen Zusammenhänge.

19.30 bis 21.00 Uhr: Konzert mit NATURTRÜEBlight 
NATURTRÜEBlight ist die kleine Formation der FL-Rockband NATURTRÜEB. Mit über 60 Titel im Repertoire wird das Programm spontan der Stimmung vor Ort angepasst. Classic Rock, Balladen oder Mundart, mit Gesang, akustischen Gitarren, Bluesharp, Bass und Mandoline.

 

Mittwoch, 29. Juli 2020

Standort: beim Liechtenstein Center, Vaduz

18.00 bis 19.00 Uhr: Konzert mit Simon Meier

Simon Meier schreibt Songs vom Genre Pop/Rock und spielt diese mit seiner Band Unobtainium. Auf der kleinsten Bühne Liechtensteins auf Rädern stellt er seine eigenen Songs vor und spielt zusätzlich Covers anderer Künstler. Er singt, spielt Gitarre und verwendet dabei eine Loop-Station.

19.30 bis 20.15 Uhr: Musikalische Lesung mit Karin Mayerhofer und Paul Brandenberg

Karin Mayerhofer ist in Vaduz geboren und schreibt Mundart- und Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder. Die Mundartgeschichten entstanden als Morgengeschichten für das Schweizer Radio. Sie erzählen von 1964 bis 1967. Von der ersten Heimat Liechtenstein und ihren Menschen und besonders von der Grossmutter, die in der Spinnerei Spörri im Ebenholz arbeitete. Fenjal, Spinnerei, Klatsch-Gschechtä, Ako und die ganz neue Geschichte S Gheimnis bringt sie mit. Paul Brandenberg begleitet die Lesung am Keyboard. Der Profimusiker und Komponist von über 20 CDs erhielt 1996 mit über 50 000 verkauften CDs "Mystic Islands" eine Goldene CD. Mit zwischenzeitlich über 500 000 weltweit abgesetzten Tonträger ist er der erfolgreichste Ambientmusiker aus der Schweiz. Den Song "My Love" werden wir am Kultour-Abend in Vaduz zum ersten Mal hören.

20.45 bis 21.30 Uhr: Konzert mit Caffélatte

Caffélatte startete ursprünglich als Musikprojekt für zwei Geburtstage. Die unerwartete positive Resonanz führte schlagartig zu mehreren öffentlichen Auftritten und Anfragen. Somit musste schnell ein Bandname gefunden werden.

Seit November 2018 ist Caffélatte eine Italo Cover-Band, die mit raren Juwelen aus der italienischen Musikgeschichte, die Zuhörer live begeistert. Die Lieder auf Ihre eigene Art und Weise zu interpretieren, verleiht der Band ihren einzigartigen Charakter. Durch unseren eigenen Stil und der theatralischen Performance erstrahlen die musikalischen Raritäten zu neuem Glanz.

 

Mittwoch, 5. August 2020

Standort: beim Engländerbau, Vaduz

18.00 bis 18.45 Uhr: Zaubershow mit Zauberfuzzi

Albi, der Zauberfuzzi aus Liechtenstein, ist besonders - besonders liebenswert, besonders zauberhaft und besonders bekloppt.

Der Zauberfuzzi ist der einzige Strassenzauberer den Liechtenstein zu bieten hat. Lassen sie sich überraschen, denn bei Albi läuft alles ein bisschen anders. Er ist sicher kein Zauberer der Klassischen Art und hat mit Copperfield nur eines gemeinsam; Er sieht genauso gut aus, ist aber noch lange nicht so alt.

19.15 bis 20.15 Uhr: Konzert mit dem Jazztrio TRIMOLON

Komponierte und improvisierte Landschaften breiten sich vor dem Zuhörer aus, wenn er TRIMOLON erlebt.

Intensives interaktives Zusammenspiel, innerer Zusammenhalt und große gegenseitige Wertschätzung der drei Musiker prägt das Konzept und Spiel von TRIMOLON. Stets offen doch gleichzeitig verbindlich der Komposition verpflichtet (und sei sie im Moment kreiert) schafft TRIMOLON Brücken zwischen Zuhörer und Musiker. Zartheit darf sein, Energie wie von einer Rockband darf sein, Schönheit darf sein. Emotion darf sein. Abenteuer darf sein.

20.45 bis 21.45 Uhr: Konzert mit Manuel Büchel

Tauchen Sie ein in die Welt des Nuevo Tango. Musik voller Leidenschaft und Emotion.

Seit der Gründung im Jahr 2017 verfolgt das "Pantaleón Quintett" das Ziel Werke des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla in originaler Besetzung aufzuführen. Viele von Piazzollas Tangos sind nicht mehr im traditionellen Sinne tanzbar, sondern in erster Linie Musik zum Zuhören. Die Harmonie des Tango weitete Piazzolla mit Mitteln des Jazz aus, sowie nach seinen Vorbildern Strawinsky und Bartók, und erschuf dadurch eine neue musikalische Welt, den Nuevo Tango.

Das Pantaleón Quintett besteht aus 5 Musiker*innen, die sich durch ihre Konzerttätigkeit an der Musikhochschule in Luzern kennengelernt haben.

Linda Egli - Violine
Mario Strebel - Bandoneon / Akkordeon
Elia Seiffert - Piano
Daniel Strebel - Kontrabass
Manuel Elias Büchel - E-Gitarre

 

Schutzkonzept

Für das Projekt "Mit #Abstand auf Kultour" wird ein Schutzkonzept erarbeitet. Das Schutzkonzept wird u.a. Massnahmen zur Hygiene (z. B. Möglichkeit zum Händewaschen oder Händedesinfektion, regelmässige Reinigung von Oberflächen) und zur Einhaltung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern, etc. vorsehen, gemäss der Kampagne "Heben Sorg".