Zentrumsentwicklung Vaduz

Öffentliche Mitwirkung zur Zentrumsentwicklung Vaduz

Die Zentrumsentwicklung ist eines der grossen Anliegen und Projekte der Gemeinde Vaduz. Mit der Sanierung des Rathausplatzes wurde in den letzten Monaten eine wichtige Massnahme umgesetzt. Zentrumsentwicklung bedeutet darüber hinaus aber auch eine ständige Auseinandersetzung mit unserem Ortszentrum, das Entwickeln von Impulsen und einen Abgleich unterschiedlichster Interessen und Bedürfnisse. Als Entscheidungsgrundlage erforderlich dazu ist ein langfristig geltender und breit akzeptierter Rahmen, eine längerfristige Strategie zur Zentrumsentwicklung Vaduz.

Der Gemeinderat hat dazu im Februar 2017 eine Projektgruppe bestellt. „Deren Aufgabe besteht darin, begleitet von externen Experten das vereinte Wissen und die breite Erfahrung in diese Strategie einzubringen“, so Bürgermeister Ewald Ospelt. 

Folgende Personen konnten für die Mitarbeit in der Projektgruppe gewonnen werden:

-       Christine Tinner-Rampone für den Bereich Kultur
-       Barbara Ospelt-Geiger für den Bereich Bildung
-       Franz Wachter für den Bereich Wirtschaft
-       Peter Thöny für den Bereich Einzelhandel-Tourismus
-       Hanny Büchel für den Bereich Senioren
-       Lisa Meier für den Bereich Jugend

Weiters wirken vom Gemeinderat in der Projektgruppe mit:

-       Bürgermeister Ewald Ospelt
-       Vizebürgermeister Patrick Wille
-       Gemeinderat Manfred Bischof
-       Gemeinderat Philipp Schädler

Ziel des für rund ein Jahr anberaumten Prozesses ist eine Strategie zur Zentrums­entwicklung auf breiter Basis. Diese Strategie wird daher im Dialog erarbeitet und versteht sich als dynamischer Prozess; vielfältige Positionen sollen einfliessen. Auf unterschiedliche Weise (Gesprächsrunden, Befragungen, Begehungen im Zentrum etc.) werden in den nächsten Wochen und Monaten Meinungen eingeholt und Bedürfnisse erfasst. Neben der Wirtschaft und anderen Interessensvertretern werden dabei unterschiedliche Bevölkerungsgruppen wie Senioren und Jugendliche zu Wort kommen. Das Vor-Ort-Knowhow der Vaduzerinnen und Vaduzer ergänzt die fachliche Analyse.

Auf dieser Grundlage werden bis zum Herbst Zukunftsbilder für das Vaduzer Ortszentrum skizziert und prioritäre Handlungsfelder erarbeitet. Bis dahin vorliegende Entwürfe sollen dann öffentlich vorgestellt und diskutiert werden.

Anfang nächsten Jahres soll eine abgestimmte Strategie zur Zentrumsentwicklung Vaduz vorliegen, auf deren Grundlage öffentliche und private Projekte zielgerichtet und mit möglichst hoher Akzeptanz der Bevölkerung in Angriff genommen werden können.