So schmerzhaft der Verlust eines nahestehenden Menschen auch ist, muss bei Eintreten eines Todesfalles vieles organisiert werden. Unsere Zusammenfassung der notwendigen Schritte soll Ihnen in dieser schwierigen Zeit Hilfestellung sein.

Die Ausstellung des Totenscheines erfolgt durch einen herbeigerufenen Arzt. Für die Vorbereitung der Beerdigung oder Kremation nehmen Sie Kontakt mit einem Bestattungsinstitut auf. 

Bekanntmachung

Die Todesmeldung wird durch das Pfarramt (oder durch das Bestattungsinstitut) an die Gemeindekanzlei weitergeleitet. Todesfälle werden in der Regel auch über den Fernsehkanal der Gemeinde bekannt gemacht.

Beerdigung

Die Beerdigung findet auf dem Friedhof Vaduz statt. Das Pfarramt (wenn kein kirchliches Begräbnis erwünscht ist, das Bestattungsinstitut) meldet den Todesfall dem Werkbetrieb der Gemeinde Vaduz. Mit dem Bestattungsinstitut werden die Termine für die Überführung des Verstorbenen in die Totenkapelle besprochen. Mit dem Pfarramt werden die Termine für Rosenkranzgebete, Abendmessen, Gedächtnismessen, Trauergottesdienst, Urnenbeisetzung im Familienkreis, festgelegt. Ebenso wird der Ablauf und die Gestaltung des Trauergottesdienstes besprochen.

Pfarramt Vaduz
T +423 232 36 16 
www.pfarrei-vaduz.li

Bei einem Todesfall wenden Sie sich bitte an einen Seelsorger.

Evangelische Kirche im Fürstentum Liechtenstein
T +423 232 21 42
F +423 232 21 12
www.kirchefl.li 

Evangelisch-lutherische Kirche im Fürstentum Liechtenstein
T +423 232 25 15
F +423 232 81 61 
www.luth-kirche.li

Werkbetrieb 
Die Organisation und Vorbereitung der Erdbestattung / Urnenbeisetzung erfolgt über den Werkbetrieb der Gemeinde Vaduz.
T +423 / 239 75 55 

Meldung für die Ausstellung des Todesscheines

Jeder Todesfall eines Liechtensteinischen Landesbürgers oder eines Ausländers mit Wohnsitz in Liechtenstein muss beim Liechtensteinischen Zivilstandsamt (ZSA) gemeldet werden. Erst nach der Registrierung stellt das Zivilstandsamt den Todesschein aus. Der Todesschein wird für Versicherungen, Banken, AHV, etc. benötigt.

Kostenregelung

Bei Bestattungen auf dem Friedhof Vaduz erbringt die Gemeinde Vaduz folgende Leistungen unentgeltlich:

  • Graböffnung und Grabschliessung
  • Mithilfe bei der Überführung des Sarges vom Leichenwagen in die Friedhofkapelle
  • Aufhebung der Grabstätten nach Beendigung der vorgegebenen Grabesruhe

Die Kosten für alle anderen Leistungen, für die in der Regel die Dienste eines Bestattungsinstituts in Anspruch genommen werden, sind von den Angehörigen zu tragen:

  • Sarg und Einsargen des Leichnams
  • Überführung der Leiche vom Sterbeort zum Friedhof oder in das Krematorium
  • Kremation und Urne
  • Überführung der Urne zum Friedhof
  • Sargträger / Urnenträger (Pauschalbeitrag CHF 100.00 pro Gemeindebediensteten)
  • Bereitstellung des Grabkreuzes
  • Grabdenkmal
  • allfälliger Blumenschmuck
  • allfällige Exhumierung

Friedhofordnung

Der Friedhof soll als geweihte Ruhestätte der Verstorbenen in würdiger Weise gepflegt werden. Es ist alles zu vermeiden, was die Pietät gegenüber den Toten beeinträchtigen könnte. Die Friedhofordnung soll dazu Weisung und Hilfe anbieten. Die Friedhofordnung wird nach dem Begräbnis den Angehörigen zugestellt. 

PDF Download

Ein Ort für Sternenkinder

Auf dem Friedhof in Vaduz wurde am 21. Oktober 2016 das Gemeinschaftsgrab für Sternenkinder eingeweiht. Dieses Grab wurde auf Initiative des Vereins Sternenkinder Liechtenstein realisiert.

Auf einer Blumenwiese – zwischen zwei grossen Findlingen – haben die Sternenkinder seit Kurzem eine würdige Ruhestätte. Ein begehbarer Sternenweg verbindet die beiden Findlinge miteinander und im Boden des Sternenwegs sind Bronzesterne verschiedener Formen und Grössen im Gedenken an die zu früh verstorbenen Kinder eingelassen. Einer der beiden Findlinge trägt die Inschrift: «Wenn du bei Nacht in den Himmel schaust, wird es dir sein, als lachen alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können», von Antoine de Saint-Exupery

Verein Sternenkinder in Liechtenstein

Der Verein Sternenkinder in Liechtenstein ist eine Gruppe von Frauen und Männern, die ein Kind oder mehrere Kinder während der Schwangerschaft oder bei der Geburt verloren haben. Die Vereinsmitglieder unterstützen Mütter und Väter in Liechtenstein, welche diese schmerzliche Erfahrung machen mussten. Die meisten Betroffenen erleben in dieser schwierigen Situation ein Chaos an Gefühlen und müssen gleichzeitig wichtige Entscheidungen treffen. Entscheidungen, die später meist nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Für die Verarbeitung des Verlustes kann es hilfreich sein, das Kind an einem liebevoll gestalteten Ort zu bestatten. Im Gemeinschaftsgrab für Sternenkinder auf dem Friedhof in Vaduz ist dies möglich. Das Gemeinschaftsgrab für Sternenkinder steht Betroffenen aus allen Gemeinden des Landes, unabhängig von ihrer Konfession, offen.

Melden Sie dem Krankenhaus, in dem Sie nach dem Verlust des Kindes behandelt werden, dass ihr Kind im Gemeinschaftsgrab für Sternenkinder in Vaduz bestattet werden soll. Das Krankenhaus wird alles Weitere veranlassen und es entstehen keine Kosten für Sie. Weitere Informationen zu Sternenkindern erhalten Sie beim Verein Sternenkinder in Liechtenstein, Dorfstrasse 70, 9495 Triesen oder im Internet unter www.sternenkinder.li, E-Mail info@sternenkinder.li.

Wenn Sie ein Gespräch oder Hilfe nach einem Kindesverlust benötigen, wenden Sie sich an die Beratungsstelle www.schwanger.li, Telefon 0848 00 33 44 und / oder an das Personal im Krankenhaus.