Geburt

Jedes Neugeborene eine liechtensteinischen Staatsangehörigen oder Ausländers mit Wohnsitz in Liechtenstein muss nach der Geburt beim Zivilstandesamt, Vaduz, registriert werden. Nach der Registrierung besteht die Möglichkeit, einen Familienregisterauszug oder ein Geburtsschein zu  bestellen. 

Wenn das Neugeborene nicht im Spital das Licht der Welt erblickt hat, muss eine Geburtsanzeige von der Hebamme und den Eltern unterschrieben beim Zivilstandesamt abgegeben werden. 

Die Versicherung für das Kind sollte bereits während der Schwangerschaft abgeschlossen werden. Die beiden Krankenkassen in Liechtenstein stellen die notwendigen Unterlagen gerne zur Verfügung. 

Sind die Eltern miteinander verheiratet, so erhält das Kind den gemeinsamen Familiennamen. Sind sie nicht miteinander verheiratet, so erhält das Kind bei Geburt den ledigen Namen der Mutter. Falls die Eltern gerichtlich getrennt sind, erhält das Kind, sofern dieses 302 Tage nach der gerichtlichen Trennung geboren wird, den ledigen Namen der Mutter, ansonsten den verheirateten Namen der Mutter. 

Die verheirateten Eltern bestimmen gemeinsam den Vornamen des Kindes. Die Namen sind dem Zivilstandesamt mit der Geburtsanzeige mitzuteilen. 

Sind die Eltern miteinander verheiratet und ist der Vater liechtensteinischer Staatsbürger, so erhält das Kind die liechtensteinische Staatsbürgerschaft und das Bürgerrecht des Vaters. Besitzt nur die Mutter die liechtensteinische Staatsbürgerschaft, so erhält das Kind die liechtensteinische Staatsbürgerschaft und das Bürgerrecht der Mutter.