Die Regierung hat auf Antrag des Amtes für Bevölkerungsschutz unter Abstimmung mit den Gemeindefeuerwehr-Kommandanten und Förstern ein absolutes, ab sofort bis auf Widerruf, gültiges Feuerverbot im Freien erlassen!

Bitte beachten Sie folgende Verhaltensregeln zum absoluten Feuer- und Feuerwerksverbot in Liechtenstein. Die Verhaltensregeln sind verbindlich und gelten auf der gesamten Landesfläche.

Es ist generell verboten, ...

... offene Feuer im Freien zu entfachen. Dies beinhaltet die Nutzung von jeglichen Arten von Holz- und Kohlegrills, Cheminées, Pizzaöfen, Smokers etc. Man darf keine Feuer in Feuerschalen, Tonnen oder anderen Feuerstellen entfachen.

... im Freien Kerzen anzuzünden.

... Feuerwerke zu zünden, auch keine Vulkane oder Bengalische-Zündhölzer.

... Himmelslaternen, Ballone mit Wunderkerzen, Glücks- und Wunschlaternen oder Kong-Ming-Laternen steigen zu lassen.

... im Wald zu rauchen und auf der restlichen Landesfläche brennende Streichhölzer und Raucherwaren wegzuwerfen.

 

Man darf, ...


... im Freien einen Gasgrill oder Elektrogrill benützen, wenn er auf einem nicht brennbaren Untergrund steht. Man muss aber 40 Meter Abstand zum Waldrand halten.

... im Freien rauchen, aber nur ausserhalb des Waldes. Die Asche ist auch zuhause im Garten in einem Aschenbecher oder in einem anderen nicht brennbaren Behältnis zu
entsorgen. Bevor man den Aschenbecher leert, soll man sich vergewissern, dass nichts mehr brennen kann. Es ist strengstens verboten, Streichhölzer und Raucherwaren achtlos wegzuwerfen.