Anfangs November erspielte sich der junge Vaduzer Pianist Emil Laternser den Gesamtsieg am 49. Musikwettbewerb im Solothurnischen Laupersdorf. In einem hochkarätigen Teilnehmerfeld aus der ganzen Schweiz sowie aus Deutschland, Serbien und Spanien überzeugte er die Experten-Jury.

In drei Alterskategorien waren 50 Vorträge zu hören, darunter 29 Klavierbeiträge. Die jeweils vier Bestklassierten der Vorausscheidung spielten im Finale um die Preise. Emil Laternser überzeugte die Jury mit seiner Interpretation des Scherzo op.20, Nr. 1, von Frédéric Chopin. Damit gewann er nicht nur in seiner Altersgruppe den ersten Preis, sondern erreichte mit seinem beherzten Spiel auch die höchste
Punktzahl des Tages. Als erster Liechtensteiner gewann er damit auch den begehrten Wanderpokal, der seit 1970 verliehen wird und nun für ein Jahr in Liechtenstein bleibt.

Emil Laternser ist Schüler der gegenwärtig äusserst erfolgreichen Klavierklasse von Alesh Puhar an der Liechtensteinischen Musikschule. Bereits seit 2012 wird er dort von seinem Lehrer umsichtig und intensiv
gefördert. Der Musikwettbewerb Laupersdorf versammelt seit bald einem halben Jahrhundert junge Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und Europa. Im festlichen Final-Konzert waren neben Klavier auch Violine, Panflöte, Klarinette, Querflöte, Flügelhorn und Akkordeon zu hören. 

 

Quelle: Liecht. Vaterland, 14.11.2018, online.