Die Seniorenkommission Vaduz, lud vergangene Woche unter dem Motto „Vaduz erleben“ wieder zu einer Besichtigung ein.

Die Pfarrkirche St. Florin in Vaduz war Treffpunkt für die zahlreich erschienenen  interessierten Seniorinnen und Senioren.  Erich Ospelt, Mesmer in der Pfarrkirche, legte dieses Mal das Augenmerk auf die prächtig strahlenden Glasfenster, welche 1966, bei der Innensanierung der Kirche,  nach den Entwürfen von Martin und Margarethe Häusle aus Feldkirch entstanden sind. Die Fenster sind von unten nach oben zu betrachten; das entspricht der Gotik, die nach oben weist. Die gotischen Kirchen des Hohen Mittelalters wollte mit der Farbenglut ihrer Fenster das „aus Edelsteinen erbaute himmlische Jerusalem“ darstellen. So ist der Chor zu einem farben- und formenreichen Querschnitt durch die Heilsgeschichte geworden, als Ort  des undurchschaubaren Geheimnisses mit Absicht dunkler gehalten. Das Kirchenschiff dagegen ist eine lichte Halle.

Mit all diesen wertvollen Informationen wurde das heurige Besichtigungsprogramm abgeschlossen. Die Seniorenkommission freut sich schon bis es nächstes Jahr im März wieder heisst: „Vaduz erleben“!