Die alte Primarschule Ebenholz ist ausgeräumt, das Schulprovisorium bezogen und der Spatenstich für die Sanierung und den Neubau der Tagesschule getätigt: die Gemeinde Vaduz baut ein zeitgemässes Schulgebäude und ermöglicht so die Umsetzung von neuen pädagogischen Unterrichtsformen.

Medienmitteilung der Gemeinde Vaduz
Spatenstich „Primarschule Ebenholz Sanierung Plus und Neubau Tagesschule“
02. Mai 2017, 15.15 Uhr
                                                                                                                                            

Neue pädagogische Möglichkeiten

Die alte Primarschule Ebenholz ist ausgeräumt, das Schulprovisorium bezogen und der Spatenstich für die Sanierung und den Neubau der Tagesschule getätigt: die Gemeinde Vaduz baut ein zeitgemässes Schulgebäude und ermöglicht so die Umsetzung von neuen pädagogischen Unterrichtsformen.

Bildungsstandort Vaduz
Ein kurzer Blick zurück: ein erstes Schulhaus in der Gemeinde wurde bereits 1618 nachgewiesen. Vaduz ist somit der älteste belegte Schulstandort Liechtensteins. Die Primarschule Ebenholz wurde am 8. Mai 1938 feierlich eröffnet, denn schon damals hatte die Gemeinde Vaduz zwei Volksschulen. In den 1960er und 1970er Jahren erfolgten dann bauliche Veränderungen an der Primarschule.
Die Weiterentwicklung des Bildungsstandortes Vaduz ist eine Leitperspektive der Gemeinde. „Bildung ist der Grundstein für eine positive, nachhaltige Gesellschaftsentwicklung, die aktiv mitgestaltet und immer wieder neu durchdacht werden muss. Die bevorstehende Neugestaltung der Schulanlage ist eine Investition in die Zukunft,“ so Bürgermeister Ewald Ospelt. „Die Sanierung und das pädagogische Konzept eröffnen tolle Möglichkeiten. Nun sind zusätzlich Lernlandschaften für klassenübergreifende Projekte nutzbar und jedes Klassenzimmer bekommt neu auch einen Gruppenraum“, so Schulleiter Dietmar Fesenmeier zu den strukturellen Massnahmen. Der Neubau der Tagesschule am Standort Ebenholz ist eine familienpolitische Massnahme, die vom Gemeinderat und vom Gemeindeschulrat mitgetragen wird.

Projekt „Tummelplatz“
Das Sanierungsprojekt der Primarschule Ebenholz ist einem Wettbewerbsentscheid im September 2016 entsprungen. „Die jetzige Schulanlage ist ein Ensemble aus Gebäuden verschiedener Epochen, Nutzungen und Höhen, welche ein durchlässiges Freiraumgefüge bilden. Ziel war und ist es, das Bestehende hervorzuheben, zu klären und entsprechend zu ergänzen,“ so Architekt Alex Buob. Nach dem Spatenstich erfolgt der Abbruch. Anschliessend wird der Klassentrakt umgebaut und ergänzt, wie auch die bestehende Turnhalle. „Im Februar 2019 kann der Schulbetrieb in der sanierten Primarschule Ebenholz wieder aufgenommen werden. Die Eröffnung der Tagesschule wird im August 2019 stattfinden,“ erläutert Projektleiter Gunnar Eberle.

„Heute ist ein grosser Tag für die neue Schulanlage“
Der Spatenstich ist zugleich der Startschuss für den Abbruch des Schulgebäudes. Alle Lehrer, und Schüler sowie der Gemeinderat waren mit dabei. Die Schülerinnen und Schüler verabschiedeten sich, unter der Leitung von Rosmarie Amann, musikalisch vom alten Schulhaus. „Wir freuen uns riesig auf das neue Schulhaus,“ so die Schulkinder. Den anschliessenden Apéro organisierte der Verein für Humanitäre Hilfe, welcher in Burkina Faso Schulen baut und somit einen Bildungszugang für Kinder und Jugendliche schafft.

Radio L Beitrag zum Nachhören:

http://www.radio.li/nachhoeren/beitrag-nachhoeren/record/27910/archiveaction/single/