Am Montagabend, 27. Januar 2020 fand im Rathaussaal eine Information und Bürgerbeteiligung "Wie soll der Rheindamm künftig genutzt werden?" statt, zu welcher die Vaduzer Einwohnerinnen und Einwohner eingeladen waren um mitzudiskutieren und persönliche Anliegen einzubringen. Der Einladung sind rund 120 Personen gefolgt.

Bürgermeister Manfred Bischof begrüsste die zahlreich erschienenen Gäste und bekräftigte seinen Standpunkt über die Schliessung des Rheindammweges für den motorisierten Verkehr. Der Rheindamm sei ein wichtiges Naherholungsgebiet, stelle durch die neue Langsamverkehrsbrücke zwischen Vaduz und Buchs eine Hauptfahrradroute dar und allem voran spreche der Sicherheitsaspekt klar für eine Sperre.

Auch die anschliessenden Verkehrsexperten Manfred Bischof und Philipp Patsch bestätigten mit ihren Fachreferaten die grundsätzliche Aussage des Bürgermeisters. Demgegenüber stand das Komitee «Für einen offenen Rheindamm», welches klar gegen eine Sperre des Rheindamms plädiert, da der Verkehr ansonsten ins Zentrum verlagert werde.

Die Rückschlüsse aus der abschliessenden offenen Diskussion sowie die persönlichen Rückmeldungen aus der Bevölkerung werden nun ausgewertet und sollen dem Gemeinderat eine weitere Entscheidungsgrundlage bieten. 

Die Präsentation vom gestrigen Abend kann hier abgerufen werden > Präsentation Rheindamm 27.01.2020.

Allfällige Anliegen zur Verkehrssituation oder weitere Anmerkungen können gerne schriftlich an die Gemeinde (per Post oder E-Mail an kanzlei@vaduz.li - Betreff "Beteiligung Teilverkehrsrichtplan") mitgeteilt werden.