Die Laufende Rechnung schliesst nach Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen über CHF 15.33 Mio. mit einem erfreulichen Ertragsüberschuss von CHF 20.90 Mio. ab. Zum Jahresergebnis haben im Wesentlichen die Erträge aus Steuern sowie eine hohe Budgetdisziplin mit einem durchgängigen Kostenbewusstsein der Gemeindedienststellen beigetragen.

 

 

Aufwand aus Geschäftstätigkeit reduziert
Der Aufwand aus der Geschäftstätigkeit beträgt CHF 30.41 Mio. (Vorjahr CHF 30.7 Mio.). Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Abnahme von CHF 0.33 Mio. bzw. 0.8% und bewegt sich sogar um CHF 1.2 Mio. unter dem Budget.

Steuereinnahmen erfreulich stabil                                                                    
Die geringe Abnahme bei der Vermögens- und Erwerbssteuer kann hauptsächlich auf einzelne Verlagerungen von Vermögen ins Ausland infolge Erbvorbezügen und die abnehmende Anzahl an Selbstanzeigen zurückgeführt werden.

Die Ertragssteuer hingegen konnte gegenüber dem Vorjahr Mehreinnahmen von CHF 2.8 Mio. verzeichnen. Ab 2014 sind die ehemaligen Sitzgesellschaften nicht mehr der besonderen Gesellschaftssteuer, sondern der ordentlichen Ertragssteuer unterstellt. Dies und andere Sondereffekte führten im Berichtsjahr zu Mehreinnahmen.

Per 31. Dezember 2016 waren CHF 310.6 Mio. bei verschiedenen Banken und privaten Vermögensverwaltern veranlagt.

Wertvolle und nachhaltige Investitionstätigkeiten
Die Investitionsrechnung weist bei Ausgaben von CHF 17.0 Mio. und Einnahmen von CHF 2.08 Mio. beträchtliche Nettoinvestitionen von CHF 14.9 Mio. auf.

Der Gemeinderat genehmigte anlässlich seiner Sitzung vom 13. Juni 2017 einstimmig die Jahresrechnung 2016 und sprach allen Mitarbeitenden der Gemeinde einen grossen Dank für den wiederum sehr hohen Arbeitseinsatz in den verschiedensten Bereichen aus und würdigte ebenso die vorbildliche Budgetdisziplin.